Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Herbstferien: Halbzeit in viralen Zeiten

Sich selbst und andere schützen: Wir haben es selbst in der Hand.

Ja, natürlich haben Sie recht: Mitten in den Ferien mit so etwas Lästigem wie Infektionsschutz zu kommen, ist nicht wirklich erbaulich. Nicht damit zu kommen, ist aber auch keine Lösung, denn die Lage ist ernst und wird sich auch nach den Herbstferien nicht in "Friede, Freude, Eierkuchen" aufgelöst haben. Egal wo wir uns aktuell bewegen oder auch nicht bewegen, egal ob wir reisen oder dem Kanzlerinnenappell folgend zu Hause bleiben: Wir können unseren Beitrag dazu leisten, dass es nach den Ferien keine Rolle rückwärts in Vorsommerferienzeiten geben muss. Unter dem folgenden LINK finden Sie/findet ihr eine gute Zusammenfassung dessen, was wir selbst für uns und alle anderen tun können: Corona Verhaltensregeln. Und wer noch ein bisschen tiefgründiger nachlesen möchte, findet hier ein Interview mit Christian Drosten zum Thema: Wir haben es selbst in der Hand.

Im Laufe der kommenden Woche werden wir auf der Grundlage des von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie veröffentlichten Stufenplans die Planungen für die ESC weiter konkretisieren. Dies gilt insbesondere auch für die Lüftungsregelungen, die wir - wie bereits vor einiger Zeit angekündigt - angepasst an die Bedingungen in den Räumlichkeiten verbindlich regeln werden.

Rechtzeitig vor Schulstart in der übernächsten Woche folgt ein "Update" zu den konkreten Regelungen für die ESC. Bis dahin weiterhin schöne Herbstferientage. Bleibt/bleiben Sie gesund und behütet.

 

 

Schöne Herbstferien!

Herbstwind

 

Erst spielt der Wind nur Fußball

mit Vaters bestem Hut,

dann schüttelt er die Bäume,

die Blätter riechen gut,

 

und lässt die Drachen leben

und wringt die Wolken aus.

Der Herbstwind lässt uns beben,

wir gehen nicht nach Haus.

 

Günter Ullmann

 

 

Ein Stand in PINK: Die Klasse 6a engagiert sich für den Weltmädchentag

Im September begann die Klasse 6a mit ihrer Projektarbeit zum Welt-Mädchentag. Im Unterricht lernten die Schüler*innen, dass in vielen Regionen der Welt Mädchen nicht gleichberechtigt sind. Viele Millionen Mädchen können nicht zur Schule gehen. Sie werden gezwungen zu heiraten und werden früh schwanger.

Die Klasse wurde in fünf Gruppen eingeteilt, jede beschäftigte sich intensiv mit einem Thema. Die wichtigsten Informationen wurden jeweils auf einem Plakat zusammengefasst. Die Ergebnisse aus der Gruppenarbeit wurden der Klasse vorgestellt. Die Themen waren:1. Daten und Fakten (wie viele Mädchen sind wo und wodurch nicht gleichberechtigt), 2. Die Darstellung der Frau in den Medien, 3. Interview mit der Vorstandsvorsitzenden von Plan, 4. Takeover-Aktionen zum Weltmädchentag (Mädchen übernehmen Führungspositionen), 5. Deutschland erstrahlt in pink.

Am letzten Tag vor den Herbstferien baute die Klasse ihren pinken Stand auf dem Schulhof auf und präsentierte den anderen Schüler*innen ihre Ergebnisse auf den Plakaten. Gleichzeitig wollte die Klasse Plan International auch mit Geld unterstützen. Deshalb gab es Muffins, Donuts, Kuchen und Kekse zu kaufen. Nicht nur der Stand und das Gebäck waren pink, auch die Schüler*innen kamen in pinker Kleidung. Am Ende hatte die Klasse 170€ für den Weltmädchenfonds von Plan gesammelt.

Infonachmittage zum Schuljahr 2021/22

Ganz so gedrängt werden wir nicht zusammenkommen können. Dennoch: Informationsnachmittage für interessiert Eltern und Kinder gibt es trotz Corona :-).

Das aktuelle Schuljahr ist gerade in vollem Gange, da kommt das neue schon in den Blick. Täglich kommen Anmeldungen für die ersten Jahrgangsstufen bei uns an; und da wir wegen Corona keinen klassischen Tag der offenen Tür veranstalten können, wird es zwei Infonachmittage geben. Zu diesen werden wir Kinder und Eltern einladen, um ihnen über unsere Schule zu erzählen und ihnen zumindest ein wenig von der Schule zu zeigen. Zwei Termine stehen hierfür auch schon fest: Mittwoch, der 30.09.2020, 17.00 Uhr und Mittwoch, der 07.10.2020, 17.00 Uhr. Und auch die Termine für die Infonachmittage für künftige Siebtklässler*innen und ihre Eltern sind schon festgelegt: Dienstag, 24.11.2020, 17.00 Uhr, Dienstag, 01.12.2020, 17.00 Uhr und Dienstag, 12.01.2021, 17.00 Uhr.

 

 

Ein Blick in die nahe Zukunft: Fertigstellung der Mensa für Januar 2021 geplant

Noch ist da vor allem Lärm, aber bald wird sich der Lärm in einen Raum verwandelt haben, der neue Möglichkeiten für die Gestaltung von Schule bietet.

Allem Baustellenlärm zum Trotz: Ein Ende der Bauarbeiten kommt langsam in Sicht. Hier schon einmal ein optischer Vorgeschmack auf das, was hinter Spanplatten im Hochparterre der Schule gerade entsteht.

Mit der Fertigstellung der Mensa werden sich die räumlichen Möglichkeiten der Schule noch einmal deutlich verbessern. Wir freuen uns auf die neue Mensa und darauf, gemeinsam mit allen schulischen Akteuren noch einmal neu nachzudenken über Raum- und Zeitstrukturen für das Leben und Arbeiten an der ESC.

Was lange wärt, wird endlich fertig - und gut :-)

Es ist soweit: Die neue Küche (und auch die Textil- sowie die Holzwerkstatt) sind endlich fertig und können genutzt werden.

Was lange wärt, wird endlich fertig – und gut :-)). Die Werkstatträume (Küche, Textil- und Holzwerkstatt) können endlich in Betrieb genommen werden. Das ist wirklich klasse und bietet neue, deutlich bessere Bedingungen für handlungsorientierten Unterricht und vielfältige außerunterrichtliche Aktivitäten. Wir freuen uns sehr!

Die Schülerinnen und Schüler konnten die Küche gemeinsam mit ihren Lehrer*innen bereits in Betrieb nehmen und auch die Gesamtelternvertretung nutzte die Gelegenheit ihrer konstituierenden Sitzung am 9. September, um die neuen Räume in Augenschein zu nehmen. Nun fehlt nur noch die Mensa, um das neue Raumerlebnis ESC perfekt zu machen.

 

 

Willkommen im Schuljahr 2020/2021

Eine wahrhaft besondere Einschulung in viralen Zeiten.

Die zweite Schulwoche war die erste für die Neuankömmlinge aus den ersten Klassen. Liebe Erstklässlerinnen und Erstklässler, euch und euren Familien sagen wir ganz besonders herzlich WILLKOMMEN! Wie schön, dass ihr da seid :-).

Ein herzliches Willkommen gilt natürlich auch allen Siebtklässlerinnen und Siebtklässlern, allen neuen Kolleginnen und Kollegen und überhaupt allen kleinen, großen und ganz großen Menschen, die die Evangelische Schule Charlottenburg ausmachen.

In diesem Schuljahr war und ist so manches anders: eine Einschulung ohne großen Gottesdienst in gut gefüllter Kirche; die Pflicht zum Tragen von Masken in allen Gängen und öffentlichen Bereichen im Schulhaus (außerhalb der Klassenzimmer und Fachräume); die besonderen Herausforderungen, die mit dem Bilden möglichst stabiler Lerngruppen und dem bestmöglichen Wahren von Abstand verbunden sind. All das prägte und prägt den Schuljahresstart. Aber: Wie gut, dass wir wieder vor Ort miteinander leben und lernen können. Ein herzliches Dankeschön für all die Umsicht und Achtsamkeit, die diesen Schuljahresstart begleitet haben!